Dieses in den USA entwickelte Verfahren, das mit sehr dünnen, durchsichtigen Kunststoffschienen (Aligner) arbeitet, ist sehr gut geeignet, um einfache bis mittelschwere Zahnfehlstellungen auf besonders ästhetische Weise zu korrigieren.

Es werden zunächst Präzisionsabdrücke beider Kiefer angefertigt. Anschließend wird mit Hilfe eines 3D-Computergrafik-Verfahrens das Behandlungsergebnis kieferorthopädisch definiert und in bestimmte Behandlungsphasen unterteilt. Für jede dieser Phasen wird ein spezieller Aligner hergestellt. Jeder Aligner unterscheidet sich leicht vom vorhergehenden und bewegt dadurch sehr sanft und schonend die Zähne in die gewünschte Richtung.

Die Dauer der Behandlung hängt ab vom Ausmaß der Zahnfehlstellung. Der durchschnittliche Zeitaufwand beträgt 12 bis 24 Monate. Es sind deutlich weniger Praxistermine erforderlich, als bei herkömmlichen Therapieverfahren.

Die Aligner können zum Essen und Trinken sowie zur Zahnpflege herausgenommen werden. Das bedeutet im Alltag keinerlei Einschränkungen in puncto Ernährung und Mundhygiene. Die Aligner sind zudem sehr unauffällig und stören auch nicht beim Sprechen - damit erfolgt die Behandlung nahezu unsichtbar.
Die Zähne werden korrigiert, ohne dass es jemand bemerkt!

Ein weiterer Vorteil ist, dass es durch das computerunterstützte Behandlungsverfahren möglich ist, im Voraus zu sehen wie die korrigierten Zähne nach der Behandlung aussehen.

Grundsätzlich eignet sich das Invisalign®-System für jedes Alter. Ob diese Methode eine sinnvolle Behandlungsalternative darstellt, erläutern wir Ihnen gerne in einem ausführlichen Beratungsgespräch.

Unsere Praxis ist seit 2001 Invisalign®-zertifiziert.
(siehe auch unter www.invisalign.de)